4
Shares
Pinterest WhatsApp

Die Gartenhecke hat viele Vorteile: neben Sichtschutz bietet sie auch Lärmschutz, sie ist langlebig, relativ kostengünstig und ist Gestaltungselement in den schönsten Gärten. Durch Verdunstung erzeugt sie ein angenehmes Klima und bietet Lebensraum für Tiere. Sogar Feinstaub und Giftstoffe aus der Straßenluft kann die Hecke filtern und binden und trägt damit zu einer sauberen Luft bei.

Hier findest du einen guten Überblick über die verschiedenen Heckenarten und Heckenpflanzen – direkt vom Gärtner.

Zur Person: Johannes (Hans) van Strijdhoven ist Gärtner und Gründer vom Pflanzenshop heckenpflanzentotal.de. Bereits seit über 30 Jahren betreibt er eine 60 Hektar große Gärtnerei in Holland. Sein Spezialgebiet sind Heckenpflanzen.

Heckenpflanzen - Interview
Foto: Johannes van Strijdhoven, heckenpflanzentotal.de

Immergrüne Hecken: Welche sind besonders beliebt und was sind deren Vor- und Nachteile?

Wer eine neue Hecke pflanzt, sollte vor dem Pflanzenkauf über einige Aspekte nachdenken: Wie viel Platz ist im Garten für die Hecke? Möchte ich eine blickdichte Hecke? Wie ist der Boden im meinem Garten? Wähle ich eine langsam oder schnell wachsende Sorte? Je nachdem, welche Wünsche Sie haben, kommt ein oder mehrere Sträucher in Frage.

Die bekanntesten und beliebtesten Heckenpflanzen sind Eibe, Kirschlorbeer, Stechpalme und natürlich die Thuja. Grundsätzlich gedeihen alle vier Pflanzen in der Sonne, im Schatten und im Halbschatten. Oft wachsen sie jedoch an einem sonnigen Plätzchen schneller.

Kirschlorbeer und Stechpalme haben Blätter. Die der Stechpalme sind gezackt und spitz. Sie halten unerwünschte Eindringlinge aus Ihrem Garten fern! Aus diesem Grund ist die Stechpalme außerdem ein beliebter Nistplatz für Vögel. Wer seinen Garten vogelfreundlich gestalten möchte, für den ist die Stechpalme, auch Ilex genannt, eine hervorragende Wahl. Während die Stechpalme relativ langsam wächst, müssen Sie beim Kirschlorbeer (Prunus) nicht so lange warten, bis Ihre Hecke komplett dichtgewachsen ist. Wenn Sie es also eilig haben, ist der Kirschlorbeer die bessere Wahl!

Liebhaber von Nadelhölzern schwanken oft zwischen der Eibe und der Thuja. Beide de Sorten wachsen sehr kompakt und bilden blickdichte, hohe Hecke. Auch hier gilt wieder: Die langsam wachsende Eibe, im Lateinischen Taxus, ist etwas für Geduldige, während die Thuja schnell wächst. Eine Eibenhecke muss man nicht so oft schneiden, dafür geht es bei der Thuja schneller, bis die Hecke dicht gewachsen ist. Auch gut zu wissen: Die Eibe ist sehr empfindlich für Staunässe. Der Boden sollte daher sehr wasserdurchlässig ist, damit der Strauch keine nassen Füße bekommt.

Eibenhecke - Gartengestaltung
Eibenhecke – Gartengestaltung

Laub-abwerfende Hecken: Welche Sorten sind besonders beliebt und was sind ihre Eigenschaften?

Der große Vorteil einer laub-abwerfenden Hecke ist: Sie trägt zu jeder Jahreszeit das passende Blätterkleid. Und wer die richtige Sorte wählt, ist auch im Winter vor neugierigen Blicken sicher!

Bei einer Rotbuchenhecke sterben die Blätter im Herbst zwar ab, die verdorrten Blätter fallen aber erst im nächsten Frühling aus, wenn neue Blätter sprießen. Rotbuchen fühlen sich vor allem in lehmigen und kalkhaltigen Böden wohl.

Genauso beliebt wie die Rotbuche ist die Hainbuche. Trotz des ähnlichen sind die beiden Sträucher nicht miteinander verwandt. Anders als die Rotbuche verliert die Hainbuche im Winter ihre Blätter. Die Hainbuche bevorzugt feuchte Böden. Auch das Blatt der Hainbuche ist anders: Die Ränder sind nicht glatt, sondern doppelt gesägt. Im Gegensatz zur langsam wachsenden Rotbuche wächst die Hainbuche schnell. Wenn Sie also schnell eine dichte Hecke haben möchte, es aber nicht so wichtig ist, dass die Hecke ganzjährig Sichtschutz bietet, ist die Hainbuche eine gute Wahl.

Gartenhecken, Heckenpflanzen - Infos vom Gärtner
Buchenhecke – Gartengestaltung

Blühende Hecken: Welche gibt es und was sind deren Vor- und Nachteile?

Eine blühende Hecke ist natürlich ein ganz besonderer Eyecatcher. Es gibt so viele verschiedene blühende Heckenpflanzen, da fällt die Auswahl schwer.

Der Hartriegel ist bei unseren Kunden sehr beliebt, da er so vielseitig ist. Während der Blütezeit, im Mai und Juni, blüht die Hecke je nach Sorte in den schönsten Farben. Der Blüten-Hartriegel und der Chinesische Hartriegel sind zwei beliebt Sorte, die beide weiß blühen. Auch die Herbstfärbung des Hartriegels ist wunderschön: Dann färben sich seine Blätter in den schönsten Herbstfarben. Der Hartriegel ist eine laubabwerfende Heckenpflanze.

Wer Wert auf ganzjährigen Sichtschutz legt, dem würde ich die Glanzmispel empfehlen. Sie steht dem Hartriegel in Nichts nach! Im Frühling treibt der Strauch neu aus. Die jungen Blätter sind leuchtend rot! In der Blütezeit im Juni bilden sie einen tollen Kontrast zu den weißen Blüten des Hartriegels. Die Glanzmispel wächst an allen Standorten, der Boden sollte jedoch nährstoffreich und gut wasserdurchlässig sein.

Blühende Hecke im Garten
Blühende Hecke

Kletterpflanzen: Was sind die Vor- und Nachteile im Vergleich zur herkömmlichen Hecke?

Kletterpflanzen brauchen eine Konstruktion, an der sie hoch wachsen können. Generell ist so ein Pflanzgitter schmaler als eine herkömmliche Hecke. Daher sind Kletterpflanzen vor allem für kleine und schmale Gärten interessant. Bei Kletterpflanzen denkt jeder direkt an den Efeu – und das zurecht! Das Tolle am Efeu ist, dass er so schnell wächst. Auch wenn man die Pflanzgitter selbst bepflanzt, hat man relativ schnelle eine hohe, blickdichte Hecke. Der Nachteil ist, dass man den Efeu relativ oft schneiden muss, wenn er einmal die gewünschte Höhe erreicht hat.

Romantischer Gartenzaun mit Efeu
Romantischer Gartenzaun mit Efeu

Welche Hecken eignen sich für Ungeduldige? Welche bieten besonders schnell einen Sichtschutz?

Wer eine Laubhecke möchte, dem würde ich eine schnellwachsende Kirschlorbeersorte empfehlen. Liebhaber von Nadelhölzern machen mit der klassischen Thuja nichts falsch. Kletterpflanzen wie der Efeu sind für kleine Gärten eine gute Wahl. Ganz egal, für welche Pflanze Sie sich entscheiden, Ihre Hecke ist das ganze Jahr über grün!

Was ist Ihre ganz persönliche Lieblingshecke und warum?

Mein persönlicher Liebling ist der Portugiesische Kirschlorbeer. Ich mag den kräftigen, dunklen Grünton dieser Kirschlorbeersorte. Außerdem gefallen mir gerade Linien im Garten besser als wilder Wuchs. Eine Kirschlorbeerhecke wächst sehr kompakt und lässt sich leicht in Form schneiden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Sorten wächst der Portugiesische Kirschlorbeer relativ langsam. Daher ist er sehr pflegeleicht, was auch meinen Kunden gut gefällt!

 

Vielen Dank für das Interview!

 

Fotos: pixabay.com

 
Anzeige

1 Kommentar

  1. Ursula Riederer
    2019-05-06 in 11:12 — Antworten

    das Interview über die Hecken ist sehr interessant. aber was ist mit einer Bambushecke?
    liebe Grüße
    Ursula.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.