2
Shares
Pinterest Google+

Behalten Sie den Überblick über die gesamten Hausbaukosten – von Anfang an! Hier finden Sie die Antwort auf die Frage: Was kostet ein Hausbau? – und zwar schnell und vollständig!

Sie erfahren wie sich die gesamten Hausbau Kosten zusammensetzen, definieren Ihren persönlichen Kostenrahmen und treffen die wichtigsten und grundlegendsten Entscheidungen für Ihr Projekt. Nutzen Sie dazu auch gleich den praktischen Hausbaukosten Rechner.

Hausbaukosten berechnen – die Formel

Die erste überschlägige Berechnung der gesamten Hausbaukosten ist nur von 4 Parametern abhängig:

1GrundstückspreisGK €
2GrundstücksnebenkostenGNK € (ca.15% der GK +15.000€)
3BaukostenBK € (i.M. 2000€/m² Wohnfl.)
4BaunebenkostenBNK € (ca. 25% der BK)
SummeGesamtkostenGK + GNK + BK + BNK

Mit diesen 4 Parametern können Sie auch schon ganz am Anfang die Hausbau Kosten berechnen und Ihren persönlichen Kostenrahmen festlegen. So sehen Sie wieviel das Grundstück max. kosten darf und mit welchen Baukosten und Nebenkosten Sie rechnen müssen. Verwenden Sie dazu auch gleich den praktischen Hausbaukosten-Rechner.

1. Grundstückspreis

Wenn Sie noch kein konkretes Grundstück vor Augen haben, dann müssen Sie hier zunächst abschätzen wieviel ein Grundstück in Ihrer gewünschten Lage und Größe kosten wird.

Die Grundstückskosten sind sehr stark von der Lage abhängig. Alleine in Österreich variieren die Kosten für Bauland von 10€/m² (im Südburgenland) bis zu über 2000€/m² (in Kitzbühel, Tirol). Lesen Sie mehr zum Thema Grundstückspreise und Grundstücke bewerten im Artikel Checkliste Grundstückskauf. Oder schauen Sie auf einem der großen Online-Marktplätze nach was so angeboten wird (z.B.: willhaben.at für Österreich; Immobilienscout24, Immonet oder ebay für Deutschland).

Hier finden Sie weitere Details zu den Grundstückskauf.

2. Grundstück Nebenkosten

Wenn Sie bereits ein konkretes Grundstück vor Augen haben, können Sie die Grundstück Nebenkosten auch schon genauer berechnen. Wenn allerdings noch nichts Genaues bekannt ist, können die Grundstück Nebenkosten – fürs erste – mit rund 15% der Grundstückskosten + 15.000Euro abgeschätzt werden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Ankaufnebenkosten (Makler, Notar, Grundbuch, Finanzierung etc.)
  • Allfällige Maßnahmen (Vermessung, geologisches Bodengutachten etc.  Achtung: diese Kosten werden erheblich höher wenn weitere Maßnahmen erforderlich sind, z.B.: Abbruch von alten Gebäuden, Bodenverbesserungsmaßnahmen, Hochwasserschutz etc.)
  • Erschließung Anschlussgebühren an das öffentliche Netz (Kanal, Wasser, Strom, Gas, Telefon, Straße,…)
  • Aufschließungskosten /Kommunale Beiträge: Abgaben an die Gemeinde /die Kommune für die Infrastruktur eines Baugebietes (z.B. Straßen etc.).

Hier finden Sie weitere Details zu den Grundstück Nebenkosten.

3. Baukosten Einfamilienhaus

Im ersten Schritt können die Hausbaukosten pro m2 Wohnfläche wie folgt abgeschätzt werden. Dabei legen Sie bereits fest ob Sie beim Haus bauen Kosten sparen wollen und wie viel Wohnfläche Sie eigentlich brauchen.

Hausbaukosten pro m2 Wohnfläche nach der Art der Ausführung

  • kostensparend und intelligent geplant: 1500 €/m²

    Hausbaukosten berechnen - Was kostet ein Hausbau?
    Hausbaukosten berechnen – Was kostet ein Hausbau?
  • normales, klassisches Einfamilienhaus: 2000€/m²
  • Einfamilienhaus mit vielen Extras: 2500€/m² (nach oben keine Grenze…)

Folgende Kostenpunkte sind bei den Baukosten berücksichtigt:

  • Rohbau (inkl. Baustelleneinrichtung, Baugrube etc.)
  • Technische Anlagen / Haustechnik
  • Ausbau
  • Einrichtung/Ausstattung (Küche, Sanitärbereich )
  • Kosten für die Außenanlagen

Planen Sie von Beginn kostensparend und optimiert. Wo Sie ansetzen sollten um beim Haus bauen Kosten zu sparen, finden Sie im Artikel Baukosten Einfamilienhaus. Außerdem können Sie sich nun auch schon überlegen wie und mit wem Sie bauen wollen, lesen Sie dazu den Beitrag Haus selber bauen vs. Fertighaus vs. Architektenhaus vs. Generalunternehmenalunternehmer vs. selber Bauen.

Hier finden Sie weitere Details zu den Baukosten Einfamilienhaus.

4. Baunebenkosten

Als erster Anhaltspunkt können die Hausbau Nebenkosten ganz grob mit 25% der Baukosten abgeschätzt werden. Für eine detailliertere Aufschlüsselung und Kostenschätzung, lesen Sie den Beitrag zu den Hausbau Nebenkosten. In den Hausbau Nebenkosten ist folgendes enthalten:

  • Honorare (Architekt, Generalplaner, Statiker, örtl. Bauaufsicht…)
  • Finanzierung (Zinsen während der Bauzeit)
  • Gebühren für Baubewilligung
  • Versicherungen
  • Reserve

Hier finden Sie weitere Details zu den Hausbau Nebenkosten.

Kostenplanung laufend verfeinern

Im Laufe der Planung können die Hausbaukosten immer exakter ermittelt werden: Aus der ersten Grobkostenschätzung (dem Kostenrahmen) den Sie wie hier beschrieben erstellen können, wird die Kostschätzung (im Vorentwurfsstadium), daraus dann die Kostenberechnung (in der Entwurfsphase) und schlussendlich der Kostenanschlag (in der Ausführungsphase).

Verwenden Sie den Hausbaukosten-Rechner um schnell und unkompliziert die erste Grobkostenschätzung aufzustellen: Zum Hausbaukosten-Rechner

Zum Hausbaukosten-Rechner
Checkliste als PDF per E-Mail

Die Checkliste zu den gesamten Hausbaukosten sowie weiterführende Checklisten gibt es gratis als PDF per Email.

 

Grafik: baugorilla

Foto: pixabay.com

 
Anzeige

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.